Im Verbund

AGN

Kooperation von unabhängigen Beratern aus mehr als 90 Ländern
weiter

News

Unternehmen melden 2016 Umsätze in Höhe von 6,1 Billionen Euro an

2016 gaben rund 3,3 Millionen Unternehmen eine Umsatzsteuer-Voranmeldung mit einem voraussichtlichen Umsatz in Höhe von fast 6,1 Billionen Euro (ohne Umsatzsteuer) ab. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, stieg der Wert der Lieferungen und Leistungen (Umsatz) gegenüber 2015 um 1,6 Prozent an.

Die Zahl der Steuerpflichtigen stieg im Vorjahresvergleich um 0,3 Prozent. Die aus den angemeldeten Umsätzen resultierenden Umsatzsteuer-Vorauszahlungen summierten sich 2016 auf 167 Milliarden Euro (+ 5,3 Prozent). Nicht erfasst werden in dieser Umsatzsteuerstatistik unter anderem Unternehmen mit einem Jahresumsatz bis 17.500 Euro und solche, die vorwiegend steuerfreie Umsätze tätigen. 

Im Jahr 2016 meldeten 516 Unternehmen in Deutschland einen Umsatz von jeweils mehr als 1 Milliarde Euro an, das waren elf Unternehmen weniger als 2015. Zusammen kamen die Umsatzmilliardäre auf Lieferungen und Leistungen im Wert von 1,9 Billionen Euro, dies entspricht 31,6 Prozent der Umsätze aller erfassten Unternehmen. 

Umsätze nach Rechtsformen

Über die Hälfte (56 Prozent) des gesamten Umsatzes wurde 2016 von 574.268 Kapitalgesellschaften erwirtschaftet. Von 435.835 Personengesellschaften wurden mehr als ein Viertel der Umsätze beigetragen (25,6 Prozent). Die beteiligten 2,2 Millionen Einzelunternehmen erzielten zusammen 9,6 Prozent der Umsätze und von 79.382 Unternehmen mit einer anderen Rechtsform (zum Beispiel Genossenschaften, Körperschaften, ausländische Rechtsformen) wurden die übrigen 8,7 Prozent der Umsätze angemeldet.  

Mit 4,3 Millionen Euro Umsatz je Unternehmen wurde in Hamburg der höchste Durchschnittswert in einem Bundesland erzielt. Bei den Flächenländern lagen Unternehmen mit Sitz in Baden-Württemberg mit einem Umsatzdurchschnitt von 2,4 Millionen Euro je Unternehmen an der Spitze.

(Destatis / STB Web)

Artikel vom 06.03.2018