Im Verbund

AGN

Kooperation von unabhängigen Beratern aus mehr als 90 Ländern
weiter

Rückruf-Service

Sie haben Fragen zu unseren Angeboten? Wir rufen Sie gerne an.

Ihr Name:

Ihre Telefonnummer:

Anfrage an Standort:

Expertentipps

Abzugsfähigkeit von Kosten für haushaltsnahe Beschäftigungsverhältnisse, Dienst- und Handwerkerleistungen

Bereits seit vielen Jahren sind Kosten für ein haushaltsnahes Beschäftigungsverhältnis, haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerkerleistungen bei Ihrer Einkommensteuerveranlagung abzugsfähig.

Zwischenzeitlich gab es verschiedene Verfahren vor dem Bundesfinanzhof über die Anerkennung von bestimmten Dienstleistungen, deren Urteile nun zu einer Erweiterung der Steuerermäßigungen des § 35a EStG führten. Diese für Sie positiven Urteile hat das Bundesministerium für Finanzen jüngst in einem aktualisierten Anwendungsschreiben zu § 35a EStG veröffentlicht:

  • Die abziehbaren Dienstleistungen müssen im Haushalt des Steuerpflichtigen vorgenommen worden sein. Bislang umfasste dieser Begriff tatsächlich nur das Haus und den Garten des Steuerpflichtigen, jetzt wurde klargestellt, dass auch angrenzende Grundstücksteile davon umfasst werden, sofern die Dienstleistungen bzw. Handwerkerleistungen dem eigenen Grundstück dienen. Somit sind z.B. Lohnkosten für den Winterdienst auf öffentlichen Gehwegen vor dem eigenen Grundstück künftig abzugsfähig.
  • Hausanschlusskosten an die Ver- und Entsorgungsnetze sind begünstigt, soweit es sich z.B. um Arbeitskosten für den Anschluss an das Trink- und Abwassernetz, das Stromnetz oder das Kabelnetz handelt.
  • Dichtheitsprüfungen von Abwasserleitungen, Kontrollmaßnahmen des TÜVs bei Fahrstühlen und Kontrolle von Blitzschutzanlagen fallen ebenso wie Reparaturen daran unter die Begünstigung.
  • Betreuungspauschalen für ein Notrufsystem innerhalb der Wohnung im Rahmen des „Betreuten Wohnens“ sind abzugsfähig nach § 35a EStG
  • Und künftig können auch Kosten für die häusliche Betreuung von Haustieren wie z.B. Füttern, Fellpflege, Ausführen und sonstige Beschäftigung des Tieres von der Steuerlast abgezogen werden.

Sind Sie bei bestimmten Kosten unsicher, ob diese unter die Begünstigungsvorschrift des § 35a EStG fallen oder nicht, sprechen Sie bitte uns und unsere Mitarbeiter darauf an.

Eingestellt am: 09.12.2016