Im Verbund

AGN

Kooperation von unabhängigen Beratern aus mehr als 90 Ländern
weiter

News

Außenhandel mit dem Vereinigten Königreich rückläufig

Der Trend eines rückläufigen deutschen Warenhandels mit dem Vereinigten Königreich seit dem Brexit-Referendum setzt sich fort.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamts (Destatis) lag das Vereinigte Königreich im Zeitraum Januar bis Juli 2019 mit einem Außenhandelsumsatz (Exporte und Importe) von 68,5 Milliarden Euro auf Rang 7 der wichtigsten Handelspartner Deutschlands. Damit hat das Vereinigte Königreich gegenüber dem Vorjahr 2018 einen weiteren Platz in der Rangfolge verloren. 2015 war es noch Rang 5. 

Nach den vorläufigen Ergebnissen der Außenhandelsstatistik wurden von Januar bis Juli 2019 Waren im Wert von 47,1 Milliarden Euro von Deutschland in das Vereinigte Königreich exportiert und Waren im Wert von 21,3 Milliarden Euro aus dem Vereinigten Königreich nach Deutschland importiert. Damit gingen die deutschen Exporte um 4,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurück, während die Importe um 3,7 Prozent sanken. Der Überschuss in der Außenhandelsbilanz betrug damit 25,8 Milliarden Euro. 

(Destatis / STB Web)

Artikel vom 21.10.2019